Skype Autostart unter Windows deaktivieren


StartupStar dient als zuverlässiges Tool mit vielen Funktionen für alle Konfigurationen rund um Deinen Autostart von Windows. Hier stellst Du ein, welche Programme gemeinsam mit Windows starten sollen. Die Starteinstellungen für Skype änderst Du hier ebenfalls. Du möchtest wissen, wie Du den Autostart von Skype unterbindest? Das ist mit StartupStar von Abelssoft ganz einfach.

Die Software verschafft Dir die volle Kontrolle über Deinen Autostart. Eine einfache Menüführung und die Beschränkung auf die wesentlichen Funktionen machen StartupStar zum perfekten Werkzeug für Einsteiger. Hier nimmst Du alle gewünschten Einstellungen in wenigen Schritten vor. Wie das funktioniert, das erfährst Du in dieser kleinen Anleitung.

Anleitung: Autostart von Skype unter Windows unterbinden

Rufe nach der Installation StartupStar auf und Du gelangst zum Dashboard. Das Programm verschafft Dir bereits hier einen Überblick über die vorhandenen Starteinträge. Hier siehst Du zum Beispiel auch, ob überhaupt bereits Starteinträge deaktiviert sind. Klicke oben im Menü auf „Starteinträge“, um zur Liste mit den Programmen zu gelangen.

Du siehst nun alle Programme, die im Autostart vorhanden sind, und erkennst auf einen Blick, welche Anwendungen aktiviert und welche aktuell deaktiviert sind. Einige Einträge stehen auch auf „verzögert“. Diese Programme starten erst, nachdem alle aktivierten Programme vollständig geladen sind. Skype siehst Du hier aber noch nicht.

Nutze die Scrollfunktion, um zum Eintrag für Skype zu gelangen. In diesem Fall ist Skype aktiviert.

Häufig ist es schneller, die Suchfunktion zu verwenden. Das entsprechende Suchfeld findest Du oben rechts über der Liste. Gib hier den Suchbegriff „Skype“ ein und StartupStar filtert sofort die Suchergebnisse für Dich. Jetzt sollte in der Liste nur noch ein Eintrag für Skype auftauchen.

Skype deaktivieren

Klicke auf den Status-Text und Du gelangst zu einer Auswahlliste. Hier aktivierst und deaktivierst Du den jeweiligen Eintrag. Das Deaktivieren bewirkt, dass Windows Skype in Zukunft beim Hochfahren nicht mehr automatisch startet. Klicke also auf „deaktivieren“.

StartupStar aktualisiert den Status sofort und zeigt Skype in der Liste als deaktiviert an. StartupStar löscht das Programm aber nicht und behält den entsprechenden Eintrag bei.

Skype Einstellung überprüfen

Wenn Du zurück auf die Starteinträge gehst und oben unterhalb der Menüleiste den Filter-Knopf „Aktiviert“ betätigst, taucht Skype in der Ergebnisliste nicht mehr auf. Dieser Eintrag im Autostart ist nun deaktiviert. Es hat also funktioniert. In Zukunft rufst Du Skype manuell auf, um die Software zu verwenden. Du hast aber natürlich die Möglichkeit, jederzeit zu StartupStar zurückzukehren und Skype wieder auf aktiviert zu setzen.

Klickst Du im Bereich „Starteinträge“ auf den Knopf für „deaktiviert“, zeigt Dir StartupStar Skype in der Liste wieder an. Natürlich kannst Du auch auf „alle“ klicken. Es ist jedoch praktisch, wenn Du Dir alle deaktivierten Programme anzeigen lässt. Dann fällt es Dir leichter, die nicht mehr im Autostart berücksichtigten Anwendungen zu finden.

Sieh Dir jetzt auch noch die anderen Menüpunkte an, wie etwa die Einstellungen. Hier kannst Du zum Beispiel automatische Updates konfigurieren und andere wichtige Einstellungen vornehmen.

Die Vorteile von StartupStar im Überblick

  • klar strukturierte Benutzeroberfläche
  • Assistent für das Anlegen von neuen Einträgen in den Autostart
  • einfacher Download
  • automatische Updates
  • Speicherung von Systeminformationen für den Fehlerfall

Probiere jetzt StartupStar von Abelssoft aus und lade Dir dieses nützliche Werkzeug herunter, mit dem Du Skype in wenigen Schritten aus dem Autostart entfernst!

StartupStar
StartupStar
Preis: 19.90 €