Logo
Logo

Raketenstart gefällig? StartupStar löst die Bremsklötze beim Windowsstart.

Übersichtlich lässt sich der Autostart Ordner verwalten
Autostart kontrollieren

Viele Anwendungen tragen sich ungefragt in die Autostartlisten von Windows ein - mit StartupStar ist damit Schluss.

Volle Kontrolle

Sie können schnell und effizient alle Autostart-Einträge einsehen und nach Wunsch aktivieren, deaktivieren oder löschen.

Autostart-Firewall

StartupStar schützt Sie vor hartnäckigen Programmen, die sich immer wieder neu in den Autostart eintragen.

Sicherheits Backup

StartupStar bietet für den 'Fall der Fälle' ein Sicherheitsbackup, um Änderungen jederzeit rückgängig zu machen.

Verzögern Sie nicht sofort benötigte Einträge

Ab Windows Vista haben Sie zudem die Möglichkeit, Programme verzögert starten zu lassen. Da beim Windowsstart viele Dienste und Programme gestartet werden, lohnt es sich, Programme die nicht sofort benötigt werden, später starten zu lassen.

Hilfe bei der Erstellung neuer Einträge

Erstellen Sie im Handumdrehen neue Autostart-Einträge. Sie bestimmen selbst, wo die Autostart-Einträge gespeichert werden sollen. Sie haben ab Windows Vista sogar die Möglichkeit, Programme mit Administrator-Rechten ohne Benutzerkontensteuerung zu starten.

Windows Aufgabenplaner eingeschlossen

StartupStar verarbeitet die Einträge des Windows Aufgabenplaners, der in Windows (ab Windows Vista) integriert wurde.

Startklar für Windows 10

Dieses Programm wurde bereits für Windows 10 optimiert. Das bedeutet für Sie: Es ist egal welches Windows Betriebssystem bei Ihnen installiert ist, Sie können heute kaufen und auch bei einem Umstieg auf Windows 10 das Programm weiterhin problemlos nutzen.

Ihre Vorteile in der Vollversion

Für immer

Zeitlich unbegrenzte Nutzung

Wir helfen gerne

Kostenloser E-Mail-Support

Updates

6 Monate kostenlose Updates & neue Versionen

Jetzt kaufen für 19,90 $
Einschränkungen in der Testversion

Nur 30 Tage nutzbar, Kaufdialog bei Programmstart

Screenshots

Die Software erleben.

Übersichtlich lässt sich der Autostart Ordner verwalten Leicht lassen sich Einträge aus dem Autostart entfernen Programme im AutoStart-Ordner lassen sich bequem verwalten Eine Backupfunktion bringt Startupstar auch mit Fügen Sie Notizen hinzu
Übersichtlich lässt sich der Autostart Ordner verwalten
Übersichtlich lässt sich der Autostart Ordner verwalten Leicht lassen sich Einträge aus dem Autostart entfernen Programme im AutoStart-Ordner lassen sich bequem verwalten Eine Backupfunktion bringt Startupstar auch mit Fügen Sie Notizen hinzu

StartUpStar legt Windows Autostarter still

Abelssoft macht den PC wieder fit

Viele Windows-Programme starten ungefragt zusammen mit Windows - und ziehen so den ganzen Boot-Vorgang unnötig in die Länge. Entsprechend fragen sich viele Nutzer: Wieso startet Windows so langsam?

StartUpStar von Abelssoft tut etwas dagegen. Die Windows-Software stellt alle Autostarter vor - und erlaubt es, sie zu löschen oder zu deaktivieren. Die neue Version berücksichtigt nun auch 64-bit-Software, unterstützt den Windows Aufgabenplaner und verzögert den Aufruf einzelner Autostarter.

Viele Windows-Programme halten sich für so unentbehrlich, dass sie bei der Installation ungefragt in den Autostart Ordner eintragen. Anschließend werden diese Programme bei jedem Hochfahren von Windows mit geladen, ob sie nun gerade benötigt werden oder nicht.

Das ist nicht gut. Dank der vielen Autostarter wird der Boot-Vorgang ebenso deutlich spürbar wie unnötig in die Länge gezogen. Und nach dem Windowsstart blockieren die Programme auch noch den wertvollen Arbeitsspeicher und die Systemressourcen. Ergebnis: Windows startet langsam.

Das Windows-Tool StartUpStar hat etwas gegen diese Bremse. Es listet alle Autostarter und erlaubt es, die Startkommandos einzeln zu löschen, zu deaktivieren oder wieder neu zu aktivieren. Dadurch lässt sich der Windows Start stark beschleunigen.

StartUpStar mit vielen neuen Funktionen Ab sofort liegt der StartUp Star in der neuen Version 2015 vor. Die Software bietet nun ein komplett neues und zeitgemäßes User-Interface an. Auch das ist neu:

- Unterstützung für 64-Bit-Software: Nun werden keine Autostart Einträge mehr ausgelassen. Das Tool kommt jetzt auch mit 64-Bit-Software problemlos zurecht.
- Autostart Einträge verzögern: Es besteht mit Windows 10 die Möglichkeit, die Ausführung eines Autostart Kommandos zu verzögern. So lässt sich das Hochfahren etwas entspannen, da nicht alle Programme zur gleichen Zeit aufgerufen werden.
- Suchfunktion: Die neue Suchfunktion erlaubt es nun, gezielt nach einzelnen Autostart Einträgen zu fahnden.
- Bewertungen der Autostart Kommandos: Die Anwender haben die Möglichkeit, einzelne Autostarter als nützlich, sinnlos oder gefährlich zu bewerten. Diese Bewertungen werden allen Nutzern zugänglich gemacht.

StartUpStar lässt sich auf Rechnern mit Windows XP, Vista oder Windows 7, Windows 8 und Windows 10 verwenden. Mit diesem Tool wird kein Windowsstart mehr langsam sein.

Auszeichnungen

Das sagt die Presse.


Computer-Magazin
Computer-Magazin

Mit wenigen Mausklicks lässt sich Windows bis zu 30 Sekunden schneller starten. Dazu sind nur ein paar Einstellungen...

e-media
e-media

Dem Windows PC Beine machen! Viele Windows-Programme starten ungefragt zusammen - und ziehen so den ganzen...

PC Praxis
PC Praxis

Wundern Sie sich jedes Mal, warum Windows immer so lange zum Hochfahren braucht? Vermutlich sind etliche Einträge im Autostart schuld. Mit StartupStar deaktivieren Sie unnötig startende Prozesse und schonen damit Ihre Nerven.

PCgo
PCgo

Viele Programme werden automatisch mit dem Windows-Start geöffnet, was den Bootvorgang erheblich beeinträchtigt. Mit StartupStar lässt sich der Autostart-Ordner gezielt aufräumen und der Systemstart beschleunigen.

Kundenmeinungen

Das sagen unsere Kunden.

Es ist schon erstaunlich und erschreckend, zu sehen welche Programe sich im Autostart eingenistet hatten. Dank StartupStar konnte ich die ganzen Einträge schnell und einfach bearbeiten und aufräumen!

Simon H.